Erstmalig wollten wir es wissen: Welches ist aus unseren Kreisen das beste Team?

Es waren reichlich Anmeldungen vorhanden und dank Felix geschickter Mannschaftszusammenstellung spielten Jung und Alt in sechs verschiedenen Mannschaften. Auch die Spielstärke in den einzelnen Mannschaften klaffte nicht weit auseinander.

Direkt vor unserem Bootshaus auf der Leine wurden Tore aufgehängt und das Spielfeld aufgebaut. Durch den freien Blick, den wir neuerdings aufs Wasser haben, konnten die Zuschauer die Spiele gut verfolgen.

An dem reichhaltigem Buffet, das durch die Startgebühr zustande kam, konnten sich alle zwischendurch stärken.

Den außergewöhnlichen Pokal wollte natürlich jede Mannschaft unbedingt ergattern.

Es gab spannende Spiele. Das Entscheidungsspiel um den ersten Platz wurde in Verlängerung gewonnen. In der Siegesmannschaft waren zugleich der älteste und jüngste Mitspieler vertreten.

Es war eine tolle Veranstaltung, die bei Superwetter stattfand. Danke Felix und Lena für Euren Einsatz und bitte nächstes Jahr wieder!!!

 

Sonntag, 03 Juli 2016 10:05

Norddeutsche Kanupolomeisterschaft am 18./19. Juni 2016

geschrieben von

Die Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft hat am letzten Wochenende in Form der Norddeutschen Meisterschaft in Quakenbrück stattgefunden und war aus Sicht des RSV sehr erfolgreich: Die Schüler haben es ganz oben aufs Treppchen geschafft und sind amtierender norddeutscher Meister!

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und Trainer zu dieser tollen Leistung. Spannende gemacht haben sie zumindest das Endspiel, welches erst durch Golden Goal gegen den TUS Warfleth gewonnen wurde. Die Jugend hat sich mit Minimalbesetzung wegen kurzfristiger Absagen von zwei Spielern und aufgestockt durch Lina tapfer geschlagen und super spannende Spiele gezeigt. Am Ende erreichten sie verdient den 4. Platz!

Aber auch auf unsere zweite Herrenmannschaft können wir stolz sein: Platz 5 von 17 Teams ist ebenfalls eine hervorragende Leistung!

Den Fitnesspreis des Wochenendes erhält Max, der als Trainer zweier Teams, Spieler und Schiedsrichter für alle drei Teams im Dauerlauf von einem Einsatz zum nächsten gejoggt ist.

Wer selbst mal die tolle Stimmung eines Turniers erleben möchte, sollte zu den Deutschen Meisterschaften nach Essen am 19.-21. August 2016 fahren!

Bericht: Maya

 

Sonntag, 03 Juli 2016 09:46

Grachtenpaddeln in Amsterdam, 27. - 29 Mai 2016

geschrieben von

Die Stadt mit dem Kajak zu erobern, war ein besonders Erlebnis. Offenbar auch für die Amsterdamer, die uns in unseren Booten bestaunten. Von der Amsterdamer Kanovereniging Sloterplas aus, wo wir unsere Zelte aufgeschlagen hatten, paddelten wir über Kanäle und Schleusen direkt in die Grachten der Amsterdamer Innenstadt. Zwischen Besichtigungsdampfern und Motorbooten hatten wir direkten Blick durch die Fenster der zahlreichen teils liebevoll eingerichteten Hausboote. Bedingt durch das warme Wetter und das lange Wochenende schien die ganze Stadt auf den Beinen zu sein. Peer bewies wieder mal ein glückliches Händchen mit der Wahl der Stadtführerin, die uns Geschichte und Sehenswertes  näherbrachte, allerdings auf unseren Wunsch hin dann per Pedes. Multi Kulti, Ausgelassenheit und die lockere und entspannte Art der Menschen, die Stadt wirkte mit ihrem ganz besonderen Flair auf uns ein.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und sind gespannt wohin es dann geht.

Sonntag, 03 Juli 2016 09:40

Ardechè in den Osterferien 2016

geschrieben von

Dieses Jahr begannen die Osterferien schon sehr früh. Deshalb fuhren wir bereits im März zu unserer alljährlichen Ardechefahrt nach Südfrankreich. Je weiter nach Süden wir kamen, desto näher kam der Frühling. So hatten wir schließlich an der Ardeche zwei Wochen bestes Paddelwetter und Wasser auf den Bächen. Neben schönen Wanderungen waren dieses Jahr auch einige Nebenflüsse, wie die Beaume, die Ibie und der Chassezac paddelbar. Alles in allem wieder ein gelungener Saisonauftakt und es steht jetzt schon fest: Nächstes Jahr fahren wir wieder hin, dann allerdings fast einen ganzen Monat später, im April!

ein Bericht von Maya

Mittwoch, 04 Mai 2016 21:27

10. Hannoverscher Schüler- und Jugendcup 2016

geschrieben von

Am Wochenende 30. April/1. Mai 2016 fand unser Kanupolo-Turnier im Schwimmbad Leinhausen statt. 9 Schüler- und 8 Jugendmannschaften trafen sich um mit- und gegeneinander zu spielen.

Das Wetter war gut, die Stimmung wie immer großartig.

Hier die Endergebnisse:

Schüler:

1. KSV Havelbrüder

2. Meidericher KC

3. Rothe Mühle Essen

4. VK Berlin

5. RSV Hannover

6. KG List

7. TUS Warfleth

8. SG Limmer/CCC

9. Calenberger Canoe Club

Jugend:

1. KSV Havelbrüder

2. KCNW Berlin

3. Rothe Mühle Essen

4. Wassersport Club Havel

5. WSV Osnabrück

6. Meidericher KC

7. VK Berlin

8. RSV Hannover

 

Wir freuen uns auf`s nächste Jahr!

 

 

 

 

Donnerstag, 12 November 2015 00:00

Krökelturnier im Bootshaus

geschrieben von

Am 11. November fand das erste Krökelturnier dieses Winters statt.
19 Spieler fanden sich um 19.30Uhr im Bootshaus ein. Die Spieler wurden
durch das Los in Zweierteams eingeteilt. Max war in der speziellen Situation sich für
jedes Spiel den optimalen Partner auswählen zu dürfen. Gespielt hat jeder gegen jeden.
In den insgesamt 36 Partien konnte sich schließlich Team 9 durchsetzen
(Thorsten und Christian). Die Max Allstars wurden 4.
Durch den Parallelbetrieb an drei Tischen waren wir um Punkt 22Uhr mit allen Spielen durch.
Weiter geht's beim nächsten Turnier irgendwann Anfang 2016. 

Donnerstag, 13 August 2015 00:00

Kanupolo-Teams erfolgreich auf Deutschen Meisterschaften

geschrieben von

Vom 06.-09. August fanden auf der Regattastrecke Berlin-Grünau die 45. Deutschen Meisterschaften im Kanupolo statt. Der RSV Hannover schickte drei Mannschaften an die ehemals olympische Wettkampfstätte, auf der 1936 die Ruder- und Kanuwettbewerbe stattfanden.

Für die Schüler, die sich auf den Norddeutschen Meisterschaften in Quakenbrück als Zweitplatzierter für die DM qualifiziert hatten, begannen die Spiele erst am Freitag. In der Vorrunde konnten die Kids zwei Siege erspielen, einzig gegen den späteren Finalisten vom 1. Meidericher KC war man chancenlos.
Als 2. ihrer Vorrundengruppe standen den Schülern zu diesem Zeitpunkt noch alle Möglichkeiten offen, die Gegner in der Zwischenrunde erwiesen sich jedoch trotz guter Leistungen als zu stark, sodass zwei Niederlagen auf dem Papier standen.
Im Kampf um Platz 5 waren zwei Begegnungen gegen den WSV Osnabrück zu bestreiten – im Verlauf der Saison ein Gegner auf Augenhöhe. Nachdem das Hinspiel knapp mit 1:2 verloren ging, war der psychologische Vorteil auf der Seite der Westniedersachsen, die diesen auch nutzten.
Am Ende stehen die Schüler nach vielen spannenden Partien auf dem 6. Platz und können stolz auf sich sein.

Die 2. Herren starteten in der Leistungsklasse II. Nachdem in der Saison vergleichsweise wenig und mit stark wechselnder Besetzung zusammen gespielt wurde, hieß das Ziel Klassenerhalt.
Die Vorrunde startete teilweise recht durcheinander mit zwei knappen Niederlagen. Obwohl die Mannschaft besser ins Spiel fand, konnten auch die nächsten beiden Partien nicht gewonnen werden, erst das letzte Spiel führte zu 3 Punkten.
Als Vorrunden-Fünfter galt es nun in der Begegnung mit dem WSV Lampertheim den Abstieg zu verhindern, was mit einem 6:2-Sieg auch ungefährdet gelang. Das abschließende Platzierungsspiel wurde leider nochmals verloren, sodass diese Saison auf Platz 10 abgeschlossen und die Mission Klassenerhalt erfüllt wurde.

Die 1. Herren fuhren nach einer teilweise etwas durchwachsenen Saison ohne große Erwartungen nach Berlin. Als Tabellenfünfter mussten sie im Viertelfinale, das wie alle PlayOff-Runden im Modus Best-Of-Three ausgespielt wird, gegen den Viertplatzierten aus Hamburg ran. Hier ließen die zu neunt angereisten Herren nichts anbrennen und besiegten die Jungs von der Alster in zwei Spielen – eine erste kleine Überraschung.
Im Halbfinale galt man gegen die Wassersportfreunde Liblar, die die Saison mit 15 Punkten mehr auf Tabellenplatz 1 abschlossen, als Außenseiter. Dank einer überragenden Trefferquote konnte hier das erste Spiel mit 7:4 gewonnen werden. Im zweiten Spiel glänzte dafür die Abwehr, die bis auf einen Penalty kein Tor der Erftstädter zuließ. Dieser 3:1-Sieg bedeutete den erstmaligen Einzug ins Finale.
Auch das Finale gegen den Deutschen Meister und Champions League-Sieger vom KRM Essen begann mit einem Sieg für den RSV Hannover. Dieser Vorsprung schien den Nerven der noch recht jungen Mannschaft jedoch nicht unbedingt gut zu tun, die im zweiten Spiel keinerlei Chance hatte und mit 0:6 die höchste Saisonniederlage einfuhr. Trotz diesen ernüchternden Ergebnisses wurden die Köpfe im direkt anschließenden entscheidenden dritten Spiel nicht hängen gelassen und sich eine frühe 2:0-Führung erkämpft, welche leider nicht lange Bestand hatte – die Essener drehten das Spiel noch vor der Halbzeitpause zu einem 2:3-Rückstand aus Sicht des RSV. Dieser Rückstand konnte trotz aller Bemühungen nicht mehr aufgeholt werden, sodass sich die Mannschaft des KRM die dritte Meisterschaft in Folge sicherten.
Trotz der Niederlage im Finale haben die Herren gezeigt, dass immer mit ihnen zu rechnen ist und können als Vizemeister zurecht stolz auf ihre Leistung sein. Mit der Finalteilnahme haben sie sich zeitgleich einen Startplatz in der Champions League im südpolnischen Kaniów am 19./20. September gesichert!

 

Samstag, 27 Juni 2015 00:00

3. Kanupolo-Bundesligaspieltag - Eine Rückschau

geschrieben von
Wie angekündigt fand am letzten Wochenende (20./21.06.) ein Kanupolo-Bundesligaspieltag auf dem Maschsee statt. Unter jeweils einer hannoverschen Beteiligung startete sowohl die Herren- als auch die Damenbundesliga in die Rückrunde der Saison. Die spritzigen und spannenden Begegnungen wurden von zahlreichen Spaziergängern an der Promenade des Nordufers verfolgt.
 
Für die Herren des RSV Hannover lief der Spieltag zufriedenstellend, man konnte sich vom 5. auf den 4. Platz in der Tabelle vorarbeiten.
Siege gab es am Samstag gegen die Clubs aus Coburg (10:2), Göttingen (9:3) und Glauchau (6:5). Der Sonntag wartete mit den nominell stärkeren Gegnern, so gab es gegen den KCNW Berlin ein faires Unentschieden (3:3) und gegen den Drittplatzierten aus Hamburg eine knappe Niederlage (3:4).
Die Rückrunde ist für die Herren noch nicht beendet, am 18./19.07. trifft sich die Bundesliga gesammelt in Göttingen um die endgültigen PlayOff-Paarungen festzulegen. Hier wird sich dann zeigen, ob Finn Schaeper seine Führungsposition in der Torschützenliste mit 28 Toren nach 3 Spieltagen halten kann.
 
Die mitausrichtenden Damen von der KG List Hannover, von denen einige Spielerinnen RSV-Gewächse sind, konnten mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen leider keine Verbesserung in der Platzierung erreichen und bleiben auf Platz 5 in der Tabelle. Ihre Gegner in den PlayOffs im Kampf und den Deutschen Meister-Titel sind somit die Damen vom Göttinger Paddler-Club.

Am 20./21. Juni richtet der RSV Hannover den 3. Bundesligaspieltag der Saison 2015 aus. 

Gespielt wird am Nordufer des Maschsees.
Zuschauen ist kostenlos

Samstag 10-18 Uhr
Sonntag 9-14Uhr

Weitere Infos unter bundesliga.kanupolo.de

Sonntag, 26 April 2015 00:00

Hannoverscher Schüler- und Jugendcup 2015

geschrieben von

16 Mannschaften haben sich am 25./26. April im Schwimmbad Leinhausen versammelt.

Hier die Platzierungen. Im Anhang alle Spielergebnisse.

Jugend

 

1 KSV Havelbrüder
2 KCNW Berlin
3 VMW Berlin
4 Rothe Mühle Essen
5 WSF Liblar
6 Quakenbrück
7 Wassersport Club Havel 2
8 GSM Hamburg
9 Wassersport Club Havel 1
10 RKC Ratzeburg

 

Schüler 

1 KSV Havelbrüder(S)
2 WSV Osnabrück
3 Rothe Mühle Essen
4 RSV Hannover
5 Calenberger Canoe Club
6 TUS Warfleth
Seite 2 von 4