Christian Becker

Christian Becker

Abteilungsleiter der Kanuabteilung

Samstag, 03 November 2012 21:38

Kanuten auf dem Bauernhof

Ina bat um Hilfe bei der Kartoffelernte auf dem Familienbauernhof und viele RSV-Kanuten kamen. Wer's nicht weiß: Der Spaß geht nach der Ernte erst richtig los!

Denn dann müssen sie noch abgepackt werden. Vorher müssen aber noch Steine, schadhafte Kartoffeln und zu kleine Kartoffeln aussortiert werden. Dazu müssen sie auf ein Rüttelsieb geschaufelt werden, dann per Hand geprüft und in Säcke gefüllt werden. Die Säcke werden dann gewogen, die Füllmenge angeglichen und mit einem dollen Drehding verschlossen.

Ein echtes Erlebnis!

Am Ende gab es dann leckere Kartoffelpuffer für alle!

Ein Bericht von Malte Weymann

 
Vom 16. – 19.08.2012 fanden auf dem Baldeneysee in Essen die 42. Deutschen Meisterschaften im Kanupolo statt. Der RSV Hannover war mit drei Mannschaften in zwei Altersklassen dabei. Die Junioren starteten sehr souverän in das Turnier und konnten in der Gruppenphase alle ihre Gegner, zum Teil sehr deutlich, schlagen. In der ersten Partie der Zwischenrunde stand dann als Gegner der KK Pirat Bergheim an, der in der Vorrunde mit 4:3 bezwungen werden konnte. Diesmal zeigten aber die Piraten die stärkeren Nerven und gewannen 5:2. Ein deutlicher 7:4-Sieg über die Nachbarn aus der List sicherte jedoch den
Einzug ins Halbfinale. Dort hieß es dann gegen die sehr stark einzuschätzende Mannschaft des 1. Meidericher KC zu bestehen. In einem spannenden und kraftraubenden Spiel konnten sich die Junioren des RSV Hannover am Ende tatsächlich gegen diesen hoch gehandelten Gegner durchsetzen und zogen ebenso wie das Team der KSV Havelbrüder Berlin, die sich souverän gegen den KK Pirat Bergheim durchsetzen konnten, in das Finale um die Deutsche Juniorenmeisterschaft ein. Es folgte ein äußerst spannendes und intensives Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und jeder Ball hart umkämpft wurde. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es dann 1:1-Unentschieden. In der anschließenden fünfminütigen Verlängerung konnte keines der beiden Teams das erlösende Golden Goal werfen, so dass der Deutsche Meister im Entscheidungswerfen gefunden werden musste. Abwechselnd warfen die Jungs beider Mannschaften aus 4,5 m auf das verteidigte Tor. Die Spannung stieg und stieg und erst in der 7. Paarung konnten sich die Jungs vom KSV Havelbrüder durchsetzen und gewannen mit 7:6. Die Junioren des RSV Hannover belegen einen hervorragenden 2. Platz und sind Deutscher Juniorenvizemeister 2012!
 
 
In der Herrenklasse ging der RSV Hannover mit gleich zwei Mannschaften ins Rennen. Wie schon im letzten Jahr spielte eine Herrenmannschaft in der Bundesliga um die Deutsche Meisterschaft und erstmals startete auch eine zweite Herrenmannschaft des RSV. Die „Zweite“ musste als Neueinsteiger in der untersten Leistungsklasse IV beginnen. Aus den 14 in der LK IV startenden Mannschaften wurden zwei Gruppen gebildet, so dass die Zweite in der Gruppenphase sechs Gegner hatte. Bis auf das erste Gruppenspiel gegen den WSV de Wittsee, das mit 3:7 verloren ging, konnte die neu geformte Mannschaft jedes Spiel der Vorrunde gewinnen und sich so den zweiten Platz der Gruppe sichern. Das Zwischenrundenspiel gegen den Wuppertaler KC wurde mit 6:0 deutlich gewonnen und die Zweite zog in das Halbfinale der LK IV ein. Obwohl in der Vorrunde ein 4:2-Sieg gegen diesen Gegner verbucht werden konnte, gewann dieses Mal der WSV Lampertheim mit 2:1. Das anschließende Spiel um Platz 3 ließen sich die Spieler aus Hannover und Umland jedoch nicht nehmen und gewannen 3:2 gegen den KC Radolfzell 2 vom Bodensee. Somit steht ein dritter Platz in der LK IV und der damit verbundene Aufstieg in die LK III zu Buche.
 
Im Vorjahr mit einem Punkt denkbar knapp an den Playoffs vorbeigeschlittert, konnte sich das erste Herrenteam des RSV dieses Jahr in der Hin- und Rückrunde einen überraschenden, aber wohlverdienten 3. Platz erkämpfen. Als Playoff-Gegner auf den Deutschen Meisterschaften stand der Vizemeister aus dem Jahr 2011 vom KCNW Berlin fest, nachdem diese nach Abschluss der Rückrunde auf dem 6. Tabellenplatz standen. Die Playoffs im Kanupolo werden generell im Best-of-Three-Modus gespielt, so dass das Team weiterkommt, das zuerst zwei Spiele gewonnen hat. Das erste Spiel gegen die in puncto Körpermasse klar überlegenen Berliner wurde von Anfang an mit viel Elan und Krafteinsatz geführt und auch ein 2:0-Rückstand zu Beginn des Spiels konnte wieder aufgefangen werden. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 3:3-Unentschieden. In der anschließenden Verlängerung hatten die Berliner das glücklichere Händchen und erzielten das Golden Goal zum 4:3-Endstand und der 1:0-Führung nach Spielen. Das zweite Spiel verlief ähnlich dem ersten. Weder der RSV, noch der KCNW konnten sich deutlich absetzen und den Gegner klar dominieren. Nach einer zwischenzeitlich sehr schnellen und torreichen Partie (5 Tore in 2 Minuten) konnte sich am Ende der KCNW Berlin mit 6:5 gegen den RSV Hannover durchsetzen und zog ins Halbfinale ein. Der RSV verlor zwar beide Spiele knapp, konnte dennoch nur noch den 5. Platz erreichen. Es folgten zwei Spiele gegen den ACC Hamburg, der die letzten 4 Begegnungen jeweils geschlagen werden konnte. Das Team blieb diesem Trend treu und konnte sich sowohl im ersten, als auch im zweiten Spiel durchsetzen und sicherte sich die Möglichkeit den 5. Platz zu erreichen. Das Spiel um Platz 5 wurde dann nicht mehr im Best-of-Three-Modus ausgetragen, sondern es ging sofort um Sieg oder Niederlage. Als Gegner stand die KG Wanderfalke Essen auf dem Programm. In der Saison trennten sich der RSV und die Falken jeweils mit einem Unentschieden, so dass diese Begegnung spannend zu werden versprach. Im Laufe des Spiels konnte sich das Team aus Niedersachsen mit 4:2 Toren durchsetzen und belegt damit den 5. Platz der Kanupolo-Bundesliga. Außerdem stellt der RSV Hannover mit Finn Schäper den
Torschützenkönig dieser Bundesligasaison. Er liegt mit 34 Toren ein Tor vor dem Zweitplatzierten vom Deutschen Meister aus Göttingen.
 
 
Unsere bei der KG List spielenden Damen Svenja, Lena, Britta und Heidi haben auf der DM einen hervorragenden 4. Platz in der Damen-Bundesliga beleg.
 
 
Allen Teams und Spielern des RSV gratulieren wir an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zu ihren tollen Leistungen: Herzlichen Glückwunsch!
 
 
Auch nach der DM geht’s noch weiter mit Kanupolo. Am ersten Septemberwochenende waren Schüler, Jugend und Herren in Minden zum Sommerbadturnier. Einen 5. Platz gab es für die stolzen Schüler, einen dritten für die Jugend und die Herren mussten sich nur im Finale geschlagen geben.
Dienstag, 30 Oktober 2012 08:10

Ballsport im Winter 2012/2013

Erneut steht uns diesen Winter die Turnhalle im Berufsbildungswerk Annastift, Wülfeler Straße 60, für einen Ballsporttermin "für die Großen" zur Verfügung.

Gespielt wird 90 Minuten alles was Spaß macht: Fußball, Basketball, Handball-Spezial, Völkerball, Brennball, Zombieball etc...

Erster Termin ist Montag, der 5. November.
Die Zeiten sind wie letztes Jahr: Montags, 18.30Uhr.

Hinweise zur Anfahrt mit Auto/Fahrrad, sowie Öffis unter
http://www.annastift-berufsbildungswerk.de/cfscripts/main_anfahrt.cfm?auswahl=01.40

Hier alle Termine:
wöchentlich 5.11.2012-25.3.2013,
außer: 24.12.2012-6.1.2013 

StartZurück123WeiterEnde
Seite 3 von 3